Register Anmeldung Kontaktieren Sie uns

Wie fühlt sich dp an

Laut Statistiken träumt jede dritte Frau von einem Dreier — doch nur wenige trauen sich auch wirklich, den Traum in die Realität umzusetzen. Unsere Autorin ist — ungeplant — mit zwei Männern im Bett gelandet — und erzählt ganz offen, wie sich ein Dreier in dieser Konstellation anfühlt. Ich war auf einer Geburtstagsparty und hab mich mit zwei Bekannten an der Bar angetrunken.

Wie Fühlt Sich Dp An

Online: Jetzt

Über

Hallo, wollt mal hören, wer es schon praktiziert hat, wie es dazu kam, wie es war und was ihr davon haltet? Es ist ja ein Tabu Thema, aber alle Erfahruingsberichte von Frauen sagen, dass es das beste war und sie oft und stark kamen. Mein Freund und ich haben es vor und befinden uns nun in der planungsphase. Nachdem wir es in einschlägigen Filmen sahen und drüber sprachen und ich ihm sagte, dass es bestimmt ein interessantes Gefühl sei, ging uns beiden dieser Gedanke nicht mehr aus dem Kopf und beim Sex gestanden wir uns beide, dass der Gedanke uns immer geiler machte. Es schien am Anfang paradox, da mein Freund ziemlich eifersüchtig werden kann und nun aber gefallen daran findet, dass ein dritter Mann ins Liebesspiel einsteigt?

Name: Diandra
Was ist mein Alter: 21

Views: 66585

Talent Housewives Artemis.

Ich würde vermuten, dass die meisten von DP und DR noch nichts gehört haben. In Filmen wird dieses Element oft bei Unfällen gebraucht. Ich lebe seit ca.

Wie es ist… mit depersonalisation (dp) und derealisation (dr) zu leben

Diagnostiziert wurde sie aber erst vor 5 Jahren. Das ist eine sehr typische Geschichte. Genauso typisch ist, dass ich meine behandelnde Ärztin selbst darauf hinweisen musste. Dies liegt zum einen daran, dass bei vielen Erkrankungen DP und DR Begleitsymptome sind. Es werden also primär die anderen Krankheiten z. Dazu ist es für Betroffene noch schwer in Worte zu fassen.

So fühlt sich sex mit zwei männern wirklich an

Gerade im psychiatrischen Kontext hatte ich Angst für völlig verrückt erklärt zu werden. Trotzdem möchte ich gerne versuchen es in Worte zu fassen, um ein Bewusstsein dafür zu schaffen und den Menschen Mut zu machen, die sich vielleicht darin wiedererkennen.

Die Depersonalisation ist bei mir immer da. Die Derealisation auch. Aber sie schwanken. Das Gefühl hatte ich die ersten Jahre nicht — vor allem weil Angst und Unsicherheit vorherrschten. Wer bin ich überhaupt? Die Erkenntnis war ein ziemlicher Schock. Wenn ich Erinnerungen versuchte abzurufen, dann war es eine andere Person, die diese Dinge erlebt hatte. Ich konnte nichts mit mir verknüpfen.

Erfahrung: als ich meinem freund einen dreier zum geburtstag schenkte

Da war ein Körper, und da waren Hände, die etwas taten, aber die gehörten nicht zu mir. Mich gab es gefühlt gar nicht. Manchmal stand ich an der Ampel und fragte mich, ob ich mir nur einbilde, dass die Ampel rot sei, weil sie so irreal erschien. Auch meine Heimatstadt fühlt sich bis heute nicht vertraut an, obwohl ich dort so lange gelebt habe. Selbst Menschen, die ich ewig kenne, können sich fremd für mich anfühlen.

Das hört sich irre an und ja, ich hatte manchmal fürchterliche Angst völlig verrückt zu werden — oder schon zu sein. Oder noch schlimmer: Die Kontrolle über mich zu verlieren. Das kann erstmal Sicherheit geben, weil man es selbst nachprüfen kann. Die Depersonalisation fühlt sich für mich schwer und leicht gleichzeitig an. Schwer, weil es ein schweres Gefühl erzeugt.

Wie lange dauert eine depersonalisation an?

Da ist kein gefühlter Körper je nach Nuance mehr oder weniger aber die Traurigkeit und Schwere darin kann ich trotzdem wahrnehmen. Leicht, weil ich meinen Körper so wenig spüre und ich mich dadurch häufig so fühle als würde ich schweben. Als ich noch gar nicht wusste was mit mir los war, hat mir das wahnsinnige Angst gemacht.

Ich habe mich sehr unter Druck gesetzt ein Gefühl für meinen Körper zu erlangen, weil ich den Sinn hinter den Symptomen nicht verstanden habe dazu später mehr.

Depersonalisation

Ich habe mich also immer mehr an den Rand der Erschöpfung gedrängt, weil ich meine Grenzen natürlich auch nicht mehr wahrnehmen konnte. Gleichzeitig erhob ich aber den Anspruch an mich selbst optimal zu funktionieren — so, als wäre ich gesund. Dies führte letztendlich dazu, dass die Symptome immer stärker wurden. Die Derealisation ist für mich präsenter als die DP.

Sie fühlt sich für mich so an, als wäre es permanent nebelig. Ich kann mich durch die DP in der Szene nicht verorten. Ich schaue nur aus mir heraus, aber ich bin nicht Teil des Bildes.

Im zentrum steht der schmerz

Ansonsten ist dieses Gefühl für seine Umwelt so selbstverständlich wie atmen. Oft erscheint mir die Welt auch zu hell oder zu dunkel oder zu schnell oder langsamer als sie wirklich ist. Diese Zweifel an meiner eigenen Wahrnehmung haben mich so manches Mal selbst überfordert.

Nehme nur ich das so wahr, oder sieht das für andere Menschen auch so aus? Da war lange das Gefühl völlig aus der Welt gefallen zu sein.

Foxy Hure Lauren.

Ich ging eine Zeit lang davon aus, dass meine Meinung, Wahrnehmung und Sicht der Welt nichts wert sei, weil sie ja verzerrt beziehungsweise anders ist. Ich ging also kategorisch davon aus, dass alle anderen immer Recht haben, weil ich mir und meinem Kopf nicht vertrauen konnte. Wie ungesund das auf Dauer ist und wie sehr man vor seinen eigenen Augen damit verschwindet ist vielleicht auch für Nicht-Betroffene vorstellbar. Ich wünsche diese Problematik niemandem. Es ist ein permanenter Albtraum, der manchmal verblasst, aber meist den ganzen Tag nachwirkt.

Auch die beste medizinische Erklärung für diesen Zustand nimmt das Leid nur bedingt. Eine Erklärung macht es aber sinnvoll und verständlich und hat es mir ermöglicht, es mal besser und mal schlechter als einen Teil von mir zu sehen, der erstmal mit Geduld und Fürsorge akzeptiert werden muss. Einen Teil meiner selbst konnte ich durch die Diagnose und die damit einhergehende Behandlung also zurückgewinnen. Was soll man also tun, wenn man Hilfe benötigt? Ich kann empfehlen eine Therapie zu beginnen.

Talent Mom Diana.

Eine grundlegende Akzeptanz für das ganze konnte ich aber erst in Mainz aufbauen. Dort in der Uniklinik gibt es eine der sehr wenigen auf die Depersonalisations- und Derealisationsstörung spezialisierten Stationen. Hier traf ich das erste und einzige Mal Menschen, bei denen ich genau wusste, dass sie wirklich verstehen was ich sage, wenn ich meine Symptome nannte, denn dort ging es fast allen so. Und ich fühle mich aufgehoben und verstanden. Das ist viel Wert.

Derealisation \u0026 Depersonalisation mit einem Schritt überwinden

Generell muss man schon ein bisschen abwägen, wem man davon erzählen möchte. Wie erzählt man Menschen schon, dass man wahrnehmungsgestört ist? Die Befürchtung, dass man dann nicht mehr ernstgenommen oder dahingehend verletzt wird, weil diese Information gegen einen verwendet wird, ist da.

Schlampe Schwester Natalia.

Aber damit kann ich inzwischen leben, falls das je eintreten sollte. Bisher haben die meisten Menschen eher mit Neugierde und Interesse reagiert. Autofahren ist schwieriger geworden beispielsweise. Oder auch Fahrradfahren. Alles was sich schnell bewegt und ein Risiko für andere darstellen kann ist mit Angst besetzt: Immerhin kann ich meiner Wahrnehmung doch eigentlich nicht trauen, oder?

Ich setze mich dem dennoch so häufig wie möglich aus.

Derealisation \u0026 Depersonalisation mit einem Schritt überwinden

Letztendlich funktionieren meine Reflexe und mein Körper wunderbar, nur was bei mir im Kopf ankommt ist verzerrt. Würde ich also immer auf die Unsicherheit hören, dann könnte ich nur noch mit Angst durch die Welt laufen und würde alles noch schlimmer machen. Ich würde mir selbst die Chance nehmen Vertrauen zu mir selbst aufzubauen.

Was es aber besser macht sind genau die Dinge, die so sehr ablenken, dass man sich nicht die ganze Zeit selbst beobachtet. Wie stark ist die DP gerade? Wie das bei psychischen Erkrankungen so ist, ist permanente Arbeit für ein zufriedeneres Leben notwendig.

Fast nichts ist einfach da, sondern muss sich erarbeitet werden.

Was versteht man unter dp?

Für mich zu Hause kann ich das noch ganz gut akzeptieren, wenn es aber in die Uni geht und ganz selbstverständlich der Vergleich mit anderen Studierenden stattfindet, schneide ich innerlich natürlich miserabel ab. Sobald ich mich mit Menschen umgebe die nichts von meinem Innenleben kennen fühle ich mich schnell abgehängt.

Cutie weibliche Aarya.

Da sind meist meine Defizite im Vordergrund; es ist mir zu laut, zu schnell, zu chaotisch, zu anstrengend. Mein Kopf kommt oft nicht mit vor lauter Input.